Köln: Mann leistet am Hbf Widerstand und bespuckt Bundespolizisten

Bundespolizisten - Streifenwagen - Polizei - Domplatte - Köln-HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten mit Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Nachdem Dienstagmorgen ein aggressiver Mann den Anweisungen von Bundespolizisten nicht folgte, wurde er mit zur Dienststelle genommen. Er leistete Widerstand  und spukte sie an.

Ein unschöner Einsatz für die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof: Bei einer Kontrolle zweifelte der Reisende zunächst an der „Echtheit“ der Polizisten und zeigte keinen Ausweis.

Es folgte die Mitnahme zur Containerwache. Dabei rempelte er einen Polizisten an und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen. Weiterhin schrie er durch den Bahnhof, um auf sich aufmerksam zu machen. Als ihm Handschellen angelegt wurden, spuckte er die Beamten an. Die Bundespolizisten nutzten ihre mitgeführte Bodycam, um das Verhalten des 26-Jährigen aus Kierspe aufzuzeichnen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief negativ.

Der Aggressor erhielt eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wurde nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen mit einem Platzverweis für den Kölner Hauptbahnhof entlassen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.