Köln: Mann mit Drogen sucht Bundespolizei auf und stellt Frage

Bundespolizei Köln - KameraFoto: Kamera der Bundespolizei Köln (Köln Hauptbahnhof)

Die Bundespolizei Köln wurde mit einer Frage zur installierten Kamera am letzten Dienstag konfrontiert. Im Rahmen einer Kontrolle wurde jedoch festgestellt, dass der Fragende per Haftbefehl gesucht wird.

Am 08. Januar 2019 gegen 23:40 Uhr suchte ein Mann die Wache der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof auf und stellte eine Frage zur Videoüberwachungsanlage. Schnell stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde.


Dienstagnacht kam ein 52-Jähriger in die Dienststelle der Bundespolizei und befragte einen Polizisten über die Videoanlage im Hauptbahnhof Köln. Der angesprochene Beamte hatte den richtigen Riecher und kontrollierte den Mann. Das polizeiliche Fahndungssystem ergab, dass der Düsseldorfer zur Festnahme ausgeschrieben war, weil er gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hatte. Da er die geforderten 400 Euro Ersatzfreiheitsstrafe nicht aufbringen konnte, geht er nun für 80 Tage in Haft.

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten zudem ein Tütchen Marihuana auf. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln ein. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,8 Promille.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.