Köln: Mer­ce­des-Fah­rer flüch­tet und ver­ur­sacht schwe­ren Unfall

Polizei-Auto - Polizei - Dienstwagen - Einsatzwagen - Sirene - Blaulicht - StreifenwagenFoto: Sicht auf das Blaulicht eines Streifenwagens, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Auf der Flucht vor einer Poli­zei­kon­trol­le hat ein 18-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer in Ost­heim einen schwe­ren Unfall verursacht.

Neben dem Fah­rer selbst wur­den zwei Fahr­zeug­insas­sen ver­letzt. Der 18-Jäh­ri­ger ist nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis und stand nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln. Im Fahr­zeug stell­ten die Ermitt­ler 12 in Plas­tik­tüt­chen ver­pack­te Ver­kaufs­ein­hei­ten Can­na­bis, mut­maß­li­ches Deal­er­geld sowie meh­re­re Mobil­te­le­fo­ne sicher.

Kurz nach Mit­ter­nacht igno­rier­te der 18-Jäh­ri­ge auf der Frank­fur­ter Stra­ße die Anhal­te­zei­chen eines Strei­fen­teams und beschleu­nig­te den mit ins­ge­samt vier Per­so­nen besetz­ten Wagen in Rich­tung Süden. Bei dem Ver­such mit hoher Geschwin­dig­keit von der Frank­fur­ter Stra­ße nach rechts auf die Ost­hei­mer Stra­ße abzu­bie­gen, ver­lor er die Kon­trol­le über den Wagen. Er fuhr über eine Ver­kehrs­in­sel, tou­chier­te einen bei „Rot” vor der Hal­te­li­nie ste­hen­den 3er BMW und kam letzt­lich an einem Baum zum Stehen.

Drei Insas­sen spran­gen aus dem Fahr­zeug und flüch­te­ten zu Fuß. Zwei davon stell­ten Poli­zis­ten im Bereich der Stadt­bahn­glei­se. Einen Drit­ten hielt der BMW-Fah­rer bis zum Ein­tref­fen von wei­te­ren Poli­zis­ten fest. Die Fahn­dung nach dem vier­ten noch unbe­kann­ten und mög­li­cher­wei­se ver­letz­ten Fahr­zeug­insas­sen dau­ert an. Unmit­tel­bar nach dem Unfall hat­te ein Poli­zei­hub­schrau­ber mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra nach dem Geflüch­te­ten gesucht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.