Köln: Mit Geld­aus­ga­be­um­schlä­gen gegen fal­sche Polizisten

Wolfgang Eckert - Kreissparkasse Köln - Kira Boden - Kriminalinspektion Köln - Michael Esser - Kriminaldirektor Köln - Juni 2021Foto: Wolfgang Eckert (Sparkasse), Kira Boden (Kriminalinspektion) und Michael Esser (Kriminaldirektor) in einer Sparkassen-Filiale, Urheber: Polizei Köln

Ab sofort war­nen Poli­zei und Kreis­spar­kas­se Köln in Bank-Filia­len poten­ti­el­le Opfer mit Brief­um­schlä­gen vor Trickbetrügern.

Betrü­ger geben sich am Tele­fon unter ande­rem als Poli­zis­ten und Enkel aus, bau­en mit vor­ge­gau­kel­ten Lügen­ge­schich­ten immensen emo­tio­na­len Druck auf und erbeu­ten so die Erspar­nis­se von Senio­rin­nen und Senioren.

Die mit Warn­hin­wei­sen ver­se­he­nen Kuverts hän­di­gen Bank­an­ge­stell­te in den Filia­len der Kreis­spar­kas­se Köln an Kun­den aus, wenn sie um Aus­ga­be ver­däch­tig hoher Geld­sum­men gebe­ten wer­den. Gemein­sam stell­ten Kri­mi­nal­di­rek­tor Micha­el Esser, Kri­mi­nal­ober­rä­tin Kira Boden, Lei­te­rin der Kri­mi­nal­in­spek­ti­on 6 (zustän­dig für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on) und Wolf­gang Eckert, Direk­tor der Direk­ti­on Köln der Kreis­spar­kas­se Köln, die Umschlä­ge mit War­nun­gen vor.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.