Köln: Motorradfahrer schleudert in Vogelsang gegen KVB-Mast

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

Infolge eines Zusammenpralls mit einem Ford Focus in Köln-Vogelsang hat am frühen Mittwochabend ein Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Auf der Venloer Straße hatte gegen 18:10 Uhr der Ford-Fahrer die stadtauswärts fahrende, vorrangberechtigte Kawasaki eigenen Angaben zufolge übersehen. Unmittelbar vor der Kollision hatte der Jüngere mit seinem Kleinwagen zunächst eine – von der Straße durch einen schmalen Grünstreifen getrennte – Parallelfahrbahn in Richtung stadteinwärts befahren.

Auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle „Westfriedhof“ zog er dann nach links auf die Hauptfahrbahn und auf die Gegenspur in Richtung stadtauswärts. Dort prallte er auf die Maschine des 52-Jährigen, die gegen einen Mast der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) geschleudert wurde. Ein eingesetzter Notarzt ließ den lebensgefährlich verletzten Kradfahrer im Rettungswagen in eine Klinik fahren.

Die Polizei Köln entsandte das Verkehrsunfallaufnahmeteam. Die zerstörte Kawasaki des Verletzten stellten die Beamten zur Eigentumssicherung sicher. Den ebenfalls nicht mehr fahrbereiten Focus ließ dessen unverletzt gebliebener Fahrer eigenverantwortlich abschleppen. Gegen 20:50 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.