Köln: Zeu­gen­su­che nach Ver­ge­wal­ti­gung im Stadtwald

Polizei - Polizeiauto - Einsatzwagen - Einsatzfahrzeug - Gebäude - Spiegel - StreifenwagenFoto: Sicht auf ein Polizeiauto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach der Ver­ge­wal­ti­gung einer Jog­ge­rin im Köl­ner Stadt­wald hat die Poli­zei Köln eine Ermitt­lungs­grup­pe eingerichtet.

Auf­grund neu­er Erkennt­nis­se muss die Tat­zeit kor­ri­giert wer­den. Dem­nach hat der Unbe­kann­te die Jog­ge­rin am Mitt­woch­mor­gen zwi­schen 08:45 Uhr und 09:00 Uhr über­fal­len. In einer ers­ten Mel­dung war von einer Tat­zeit um kurz nach 10:00 Uhr die Rede.

Auf­grund des aty­pi­schen Vor­ge­hens des Täters – zu dem die Poli­zei aus Grün­den des Opfer­schut­zes kei­ne wei­te­ren Anga­ben machen wird – sehen die Ermitt­ler die Gefahr einer Wie­der­ho­lungs­tat und bit­ten Per­so­nen, die im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht oder den beschrie­be­nen Mann gese­hen haben, drin­gend um Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.