Köln: Neue Hel­me für die Luft­ret­tung am Flug­ha­fen Köln/Bonn

ADAC Luftrettung - Hubschrauber - Helm - Neue Ausrüstung - Flughafen - Airport Köln/BonnFoto: ADAC Luftrettung am Airport Köln/Bonn (Köln-Porz), Urheber: Stadt Köln

Das Per­so­nal der bei­den der­zeit am Flug­ha­fen Köln/Bonn sta­tio­nier­ten Ret­tungs­hub­schrau­ber kann ab sofort auf per­sön­li­che Hel­me zurückgreifen.

Dr. Chris­ti­an Mil­ler, Lei­ter der Feu­er­wehr Köln, hat am Diens­tag­mor­gen, den 15. Sep­tem­ber 2020 42 neue Hel­me an die Besat­zun­gen über­ge­ben. „Die Luft­ret­tung ist ein essen­zi­el­ler Bestand­teil der Feu­er­wehr Köln im Bereich der Not­fall­me­di­zin”, sag­te Dr. Mil­ler. „Die Hel­me ent­spre­chen dem neu­es­ten Stand der Tech­nik und sind damit unab­ding­bar für die Sicher­heit unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter”.

Bis­her stan­den den Besat­zun­gen acht Hel­me zur Ver­fü­gung, wovon vier Hel­me per­so­nen­ge­bun­den vom Ret­tungs­dienst­per­so­nal mit Zusatz­aus­bil­dung („HEMS TC”) genutzt wur­den. Die ande­ren vier Hel­me muss­ten unter den ins­ge­samt 34 Not­ärz­tin­nen und Not­ärz­ten auf­ge­teilt wer­den. In Zukunft ver­fü­gen somit alle Ein­satz­kräf­te der Luft­ret­tung über einen per­sön­li­chen Helm. Zusätz­lich wer­den je Ret­tungs­hub­schrau­ber zwei Hel­me als Reser­ve oder für Aus­bil­dungs­per­so­nal bezie­hungs­wei­se Hos­pi­ta­tio­nen vorgehalten.

Mit der Neu­an­schaf­fung von per­sön­li­chen Hel­men wird die bis­her übli­che gleich­zei­ti­ge Helm­nut­zung durch meh­re­re Per­so­nen ver­mie­den und so die Hygie­ne­be­din­gun­gen der Ein­satz­kräf­te ver­bes­sert. Das neue Modell „Gal­let LH 250” über­zeugt durch eine hohe Qua­li­tät und eine bes­se­re Leis­tungs­fä­hig­keit des dazu­ge­hö­ri­gen Ver­triebs- und Ser­vice­part­ners in Deutsch­land. Des­halb waren bereits der ADAC und die Bun­des­po­li­zei bei der Luft­ret­tung auf das glei­che Modell umgestiegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.