Köln: Pas­san­ten ver­fol­gen in Wahn­hei­de Supermarkt-Räuber

Polizei - Funk - Polizist - Mütze - UniformFoto: Ein Polizist, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nicht weit gekom­men ist ein 24 Jah­re alter, mut­maß­li­cher Räu­ber nach einem Über­fall auf einen Lebens­mit­tel­markt in Köln-Wahnheide.

Gegen 17.40 Uhr nah­men Poli­zis­ten nach Zeu­gen­hin­wei­sen den von meh­re­ren Pas­san­ten Ver­folg­ten in einer Spiel­hal­le unweit des Tat­orts an der Hei­de­stra­ße fest. Der bereits poli­zei­be­kann­te Mann kann kei­nen fes­ten Wohn­sitz vor­wei­sen und wird einem Haft­rich­ter vorgeführt.

Nach der­zei­ti­gem Kennt­nis­stand soll der 24-Jäh­ri­ge einer Kas­sie­re­rin in der Filia­le ihre Geld­kas­set­te aus den Hän­den geris­sen haben. Meh­re­re Kun­den und Pas­san­ten sol­len dem mit sei­ner Beu­te flüch­ten­den Angrei­fer unter „Haltet-den-Dieb!”-Rufen gefolgt sein. Ein Rad­fah­rer habe den Tat­ver­däch­ti­gen zudem so ange­rem­pelt, dass die­sem sei­ne Beu­te aus der Hand gefal­len sei. Die Geld­kas­set­te über­ga­ben Zeu­gen vor Ort dem Ver­ant­wort­li­chen des Supermarkts.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.