Köln: Poli­zei bie­tet Ver­an­stal­tung für Frau­en zum Schutz vor Stalking

Polizeipräsidium Köln - Kreispolizeibehörde Nordhein-Westfalen - Köln-KalkFoto: Polizeipräsidium Köln (Köln-Kalk)

Wie Frau­en ihre digi­ta­le Iden­ti­tät sicher bewah­ren und sich vor Stal­king per Han­dy schüt­zen kön­nen, dar­über infor­miert der Fach­mann für Prä­ven­ti­on im Bereich Cybercrime­kri­mi­na­li­tät am Dienstag.

Inter­es­sier­te Teil­neh­me­rin­nen wer­den gebe­ten, sich bis zum 03. Febru­ar 2020 unter Kriminalpraevention.koeln@polizei.nrw.de oder der Tele­fon­num­mer 0221–229-8655 anzu­mel­den. Die Ver­an­stal­tung fin­det einen Tag spä­ter um 18:00 Uhr statt.

Die Masche: Nach dem Ende einer Bezie­hung – egal ob nach Wochen oder Jah­ren – ver­wan­delt der Ex-Part­ner das Han­dy der Frau in einen Spi­on. Der Mann kann danach Stand­or­te ermit­teln, Nach­rich­ten mit­le­sen, Fotos kopie­ren oder Kame­ras und Mikro­fo­ne unbe­merkt einschalten.

Die betrof­fe­nen Frau­en wer­den so über­wacht, beläs­tigt und gede­mü­tigt – was oft­mals eine Straf­tat dar­stellt. Doch neben der rei­nen Straf­ver­fol­gung ist es sehr wich­tig, wie­der Ruhe ins Leben zu brin­gen oder es erst gar nicht zu einer sol­chen Situa­ti­on kom­men zu lassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.