Köln: Polizei fahndet nach schwarzem Auto nach einem Verkehrsunfall

Autobahnkreuz - Köln-Nord - Bundesautobahn 57 - Köln-Longerich/Lindweiler/Pesch/OssendorfFoto: Autobahnkreuz Köln Nord Ausfahrt Köln-Ost/Chorweiler (Köln-Ossendorf)

Nach einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen, bei dem ein junger Gießener schwer verletzt worden war, fahndet die Polizei Köln nach einem schwarzen Auto.

Der Fahrer des Wagens soll nach ersten Ermittlungen den Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 in Höhe Engelskirchen verursacht haben.

Anzeige

Gegen 08:30 Uhr war ein Autofahrer zusammen mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Sohn auf der A4 in Richtung Köln unterwegs. Laut Zeugenangaben soll der Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen Autos das Fahrzeug des 58-Jährigen überholt haben.

Beim Einscheren soll der Flüchtige den zuvor Überholten geschnitten haben. Der Familienvater zog nach rechts, sein Fahrzeug kollidierte mit der Leitplanke und schleuderte quer über die Fahrbahn. Der Vater, seine Frau sowie die Tochter verletzten sich leicht, sein Sohn erlitt schwere Verletzungen.

Vermutlich handelte es sich bei dem flüchtigen Auto um einen dunklen BMW. Die Polizei Köln sucht Zeugen, die Hinweise zum gesuchten Fahrzeug geben können und bittet sie, sich unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.