Köln: Poli­zei stoppt Hilfs­trans­por­ter mit Hehlerware

Polizei - Festnahme - Handschellen - Polizeiauto - Festgenommener - TattooFoto: Polizistin nimmt Mann mit Tattoo in Handschellen fest

Zivil­be­am­te der Poli­zei Köln haben zwei 36 und 42 Jah­re alte mut­maß­li­che Kfz-Heh­ler festgenommen.

Fest­ge­nom­men, nach­dem die­se mit einem Fiat Duca­to und einem Renault Mas­ter in Dell­brück auf die A 3 in Rich­tung Ober­hau­sen auf­ge­fah­ren waren. Der Älte­re war bereits mehr­fach mit Eigen­tums­de­lik­ten im Fahr­zeug­sek­tor in Erschei­nung getre­ten. Bei der Durch­su­chung der Klein­trans­por­ter fan­den die Poli­zis­ten unter ande­rem Fahr­zeug­tei­le von drei erst kürz­lich in Köln gestoh­le­nen Motor­rä­dern. Der 42-Jäh­ri­ge führ­te eine vier­stel­li­ge Bar­geld­sum­me ver­schie­de­ner Wäh­run­gen mit sich.

Die Beam­ten nah­men die bei­den Ver­däch­ti­gen fest, stell­ten die Kas­ten­wa­gen, das Geld und die Mobil­te­le­fo­ne sowie Aus­wei­se der Fah­rer sicher und lei­te­ten Straf­er­mitt­lun­gen ein. Die Kri­po Köln beab­sich­tigt, die Ukrai­ner, die in Deutsch­land kei­nen fes­ten Wohn­sitz vor­wei­sen kön­nen, einem Haft­rich­ter vor­zu­füh­ren. Nach bis­he­ri­gem Kennt­nis­stand hat­ten die Fest­ge­nom­me­nen zuvor ihre Heh­ler­wa­re hin­ter umfang­rei­chen Hilfs­gü­tern für die Ukrai­ne in den Stau­räu­men der Trans­por­ter versteckt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.