Köln: Poli­zei sucht Rad­fah­rer nach Unfallflucht

Polizei-Auto - Polizei - Dienstwagen - Einsatzwagen - Sirene - Blaulicht - Streifenwagen Foto: Sicht auf das Blaulicht eines Streifenwagens, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Zusam­men­stoß von zwei Rad­fah­ren­den sucht die Poli­zei nach einem 25–30 Jah­re alten betei­lig­ten Mann und wei­te­ren Zeugen.

Eine 79 Jah­re alte Frau erlitt bei der Kol­li­si­on und dem anschlie­ßen­den Sturz eine Kopf­ver­let­zung und muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge war die Senio­rin gegen 12.50 Uhr auf dem Kar­di­nal-Höff­ner-Platz in Rich­tung Trank­gas­se unter­wegs. Im Kreu­zungs­be­reich stieß sie dann mit dem von links aus der Mar­zel­len­stra­ße kom­men­den Rad­fah­rer zusam­men, der anschlie­ßend flüchtete.

Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen soll der Gesuch­te etwa 1,75 Meter groß gewe­sen sein und dunk­le, län­ge­re Haa­re haben. Zum Unfall­zeit­punkt trug er eine Bril­le. Bei der Suche nach dem Rad­fah­rer wer­ten die Ermitt­ler der­zeit auch Auf­nah­men der poli­zei­li­chen Video­be­ob­ach­tung aus.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät des Rad­fah­rers kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermitt­lern des Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­ats 2 zu melden.