Köln: Rol­la­tor einer 67-Jäh­ri­gen an Bus­hal­te­stel­le beraubt

Frau - Seniorin - Rollator - Maske - ÖffentlichkeitFoto: Frau mit Rollator und Mundmaske in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein etwa 30–40 Jah­re alter Mann mit rotem Sweat­shirt soll in Bock­le­münd-Men­ge­nich einen 67-jäh­ri­gen Köl­ner beraubt haben.

Kurz vor dem Über­fall gegen 17:30 Uhr half der Ver­däch­ti­ge, der laut Zeu­gen­an­ga­ben „blon­de, gräu­li­che” Haa­re hat, sei­nem spä­te­ren Opfer noch an der Bus­hal­te­stel­le Busch­weg, des­sen Rol­la­tor aus der Linie 126 zu heben. Der Beschul­dig­te sei zuvor gleich­zei­tig mit ihm an der Ven­lo­er Straße/Militärringstraße in den Bus gestie­gen, teil­te der Seni­or den auf­neh­men­den Poli­zis­ten mit.

Nach sei­ner „Hilfs­leis­tung” sei der Unbe­kann­te ihm dann kurz gefolgt und habe nach einem Geran­gel die Ein­kaufs­ta­sche des Köl­ners an sich geris­sen. Als Zeu­gen auf die Hil­fe­ru­fe des 67-Jäh­ri­gen reagier­ten, rann­te der Angrei­fer mit sei­ner Beu­te über den Auwei­l­er­weg davon.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 bit­tet Zeu­gen, die Anga­ben zu Iden­ti­tät und Auf­ent­halts­ort des Flüch­ti­gen machen kön­nen, drin­gend um Hin­wei­se unter Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.