Köln: Rund 280 jun­ge Bäu­me wer­den in Lin­den­thal bearbeitet

Kölner Verkehrsbetriebe AG - Straßenbahnlinie 7 - Köln-Lindenthal - Dürener straßeFoto: KVB-Straßenbahnlinie 7 (Dürener Straße), Urheber: KVB Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Stadt Köln hat das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen damit beauf­tragt, im nächs­ten Monat rund 280 jun­ge Bäu­me in Köln-Lin­den­thal bear­bei­ten zu lassen.

Das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen lässt vom 12. bis vor­aus­sicht­lich 30. August 2019 bei rund 280 über­wie­gend jun­gen Bäu­men auf der Gleue­ler Stra­ße in Lin­den­thal zwi­schen Krings­weg und Mili­tär­ring­stra­ße Baum­pfle­ge­ar­bei­ten ausführen.

Das beauf­trag­te Unter­neh­men besei­tigt uner­wünsch­te Stamm­aus­trie­be und kor­ri­giert Fehl­ent­wick­lun­gen der Kro­ne. Falls erfor­der­lich ent­nimmt die Fir­ma bei den Ahor­nen und Rot­dor­nen auch Tot­holz und kürzt Äste, die in den Bereich der Fahr­bahn ragen.

Etwa 15 Rot­dor­ne müs­sen gefällt wer­den, weil sie durch die Tro­cken­heit des letz­ten Som­mers abge­stor­ben oder bereits soweit geschä­digt sind, dass sie in naher Zukunft abster­ben wer­den und ihre Stand­fes­tig­keit damit nicht mehr gesi­chert ist.

Wäh­rend des Rück­schnitts bezie­hungs­wei­se der Fäl­lun­gen müs­sen Geh- und Rad­weg sowie eine Fahr­spur zeit­wei­se gesperrt wer­den. Die Baum­pfle­ge­fir­ma arbei­tet des­halb nur außer­halb der Haupt­ver­kehrs­zei­ten zwi­schen 09:00 und 15:00 Uhr. Hal­te­ver­bots­zo­nen wer­den vier Tage vor­her aus­ge­schil­dert. Wegen des Ein­sat­zes von Motor­sä­gen und eines Häcks­lers ist mit Lärm­be­läs­ti­gun­gen zu rechnen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.