Köln: Sechs verletzte Polizisten nach Widerständen

Krankenwagen - Blaulicht - StraßeFoto: Krankenwagen mit Blaulicht, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zwei alkoholisierte Randalierer haben bei Polizeieinsätzen in den Stadtteilen Mülheim und Klettenberg massiven Widerstand geleistet.

Sie verletzten insgesamt sechs Polizisten. Zwei von ihnen erlitten Knochenbrüche. Nachbarn des 35-Jährigen meldeten gegen 15:45 Uhr, dass dieser in seiner Wohnung in Klettenberg randalieren würde und bereits eine Scheibe zu Bruch gegangen sei. Ein Notarzt wies den Alkoholisierten mit Verdacht auf eine psychische Erkrankung in eine Klinik ein. Dagegen wehrte er sich mit Schlägen und Tritten. Einer Beamtin griff er in den Schritt, ihr Kollege brach sich ihm Rahmen der Fixierung des Angreifers die Hand.

Der zweite Randalierer hatte sich gegen 20:00 Uhr auf der Berliner Straße in Köln-Mülheim mit einer Personengruppe gestritten. Die alarmierten Beamten griff er an und traf eine Polizistin mit einem Faustschlag im Gesicht, bevor mehrere Beamte ihn überwältigten und vorläufig festnahmen. Die Polizistin erlitt einen Jochbeinbruch.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.