Köln: Seniorin legt Geld für falschen Polizisten in Bauschutt-Container

Rentner - Senioren - Rollstuhl - Gebäude - Straße - Mann - FrauFoto: Senioren mit Rollstuhl, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Über 60 Mal haben falsche Polizisten Kölner Bürgerinnen und Bürger am Sonntag angerufen, um mit Lügengeschichten an Geld und Schmuck der Menschen zu gelangen.

In Köln-Zollstock erbeuteten die Betrüger so einen fünfstelligen Geldbetrag einer 82-jährigen Frau. Gegen 22:15 Uhr erhielt die Seniorin am Sonntagabend einen Anruf eines falschen Polizisten. Er erzählte der Frau, dass Ermittlungen darauf schließen ließen, dass in naher Zukunft bei der Frau eingebrochen werden könnte und er das Hab und Gut der älteren Dame sichern wolle.

Als die Frau nicht sofort einwilligte und von sich aus die nötige Auskunft über ihre Vermögensverhältnisse herausgab, bohrte er weiter, bis die 82-Jährige zugab: „Meine Briefmarken und der Schmuck sind nichts wert, aber ich verstecke Bargeld zu Hause.“ Dieses sollte sie in einem Briefumschlag in einen Bauschutt-Container auf dem Parkplatz vor dem Haus legen und zu Hause auf einen erneuten Anruf des Mannes warten.

Nachdem die 82-jährige Frau die Anweisungen des Anrufers befolgt hatte, rief er tatsächlich an: Das Geld sei bereits abgeholt worden und er würde es ihr am Folgetag zurückbringen. Als das nicht passierte, rief die ältere Dame schließlich bei der Polizei Köln an, die sie über den erfolgten Betrug aufklärte.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.