Köln: Social-Media-Sprech­stun­de rund um die The­men Fahrradstraße

Fahrradstraße - Friesenwall - Eröffnung - Henriette Reker - Köln-Altstadt-NordFoto: Henriette Reker eröffnet symbolisch die Friesenwall-Fahrradstraße (Köln-Altstadt), Urheber: Stadt Köln

Immer mehr wer­den vie­ler­orts Ver­kehrs­flä­chen für Rad­fah­ren­de umge­wid­met – bereits jetzt wur­den mehr als 20 Fahr­rad­stra­ßen eingerichtet.

Wei­te­re sind der­zeit in der Pla­nung bezie­hungs­wei­se in der Umset­zung. Fahr­rä­der und Pedel­ecs sind viel genutz­te Alter­na­ti­ven im Straßenverkehr.

Was darf ich auf einer Fahr­rad­stra­ße? Ist mein Fahr­rad auch wirk­lich ver­kehrs­si­cher, um am Stra­ßen­ver­kehr teil­neh­men zu kön­nen? Die­se und wei­te­re Fra­gen wer­den Ver­kehrs­si­cher­heits­be­ra­ten­de und Exper­ten des Ver­kehrs­diens­tes der Poli­zei Köln auf den Social-Media-Kanä­len am Don­ners­tag anläss­lich eines behör­den­wei­ten Radak­ti­ons­ta­ges beant­wor­ten. Par­al­lel dazu wer­den Ein­satz­kräf­te in Köln und Lever­ku­sen am Akti­ons­tag Ver­kehrs­teil­neh­men­de für die beson­de­ren Anfor­de­run­gen rund um den Rad­ver­kehr sen­si­bi­li­sie­ren und gege­be­nen­falls ent­spre­chen­de Ver­kehrs­ver­stö­ße ahnden.

Vor­ab kön­nen bereits jetzt Fra­gen an die E‑Mail-Adres­se Sicher-radfahren.koeln@polizei.nrw.de gesen­det wer­den. Die­se wer­den im Rah­men des Akti­ons­ta­ges beant­wor­tet. Alle gestell­ten Fra­gen wer­den im Nach­gang auf der Inter­net­sei­te der Poli­zei Köln  veröffentlicht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.