Köln: Staats­se­kre­tä­rin Güler besucht Kom­mu­na­les Integrationszentrum

Staatssekretärin Serap Güler - Stadt Köln- Amt für Integration und Vielfalt - August 2019Foto: Staatssekretärin Güler zu Besuch beim Kommunale Integrationszentrum in Köln, Urheber: Stadt Köln

Die deut­sche Poli­ti­ke­rin und Staats­se­kre­tä­rin für Inte­gra­ti­on im Minis­te­ri­um für Kin­der, Fami­lie, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on des Lan­des NRW besuch­te das Kom­mu­na­le Inte­gra­ti­ons­zen­trum in Köln.

Die im Herbst 2017 begon­ne­ne Tour durch die Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­tren (KI) setzt Serap Güler, Staats­se­kre­tä­rin für Inte­gra­ti­on im Minis­te­ri­um für Kin­der, Fami­lie, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on (MKFFI), im Som­mer fort. Am heu­ti­gen Mitt­woch besuch­te die Wahl­k­öl­ne­rin das Kom­mu­na­le Inte­gra­ti­ons­zen­trum in Köln.

Als Teil des neu­en Amtes für Inte­gra­ti­on und Viel­falt, das bei Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker ange­bun­den ist, wur­de das KI gestärkt und dort zu der größ­ten Abteilung.

Das Land unter­stüt­ze unter­schied­li­che wich­ti­ge Akteu­re durch Regel- und Pro­jekt­fi­nan­zie­rung, Stel­len und Pro­gram­me, die die Teil­ha­be von Ein­ge­wan­der­ten in Köln ver­bes­ser­ten. NRW sei hier­bei bun­des­weit beispielhaft.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.