Köln: Stadt bie­tet iPad-Work­shop als Fach­tag für Lehr­kräf­te an

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Smart­pho­nes, Lap­tops, Com­pu­ter und Tablet PCs sind fes­ter Bestand­teil des All­tags von Kin­dern und Jugend­li­chen. Der digi­ta­le Wan­del ist auch an den Köl­ner Schu­len in Gang und moder­ne Lehr­mit­tel gehö­ren selbst­ver­ständ­lich dazu.

Die Stadt Köln hat in den letz­ten Jah­ren stark in die digi­ta­le Aus­stat­tung ihrer der­zeit 261 Schu­len inves­tiert. Rund 10.000 iPads wur­den über alle Schul­for­men hin­weg zur Ver­fü­gung gestellt. Damit die­se auch opti­mal im Unter­richt ein­ge­setzt wer­den, bie­tet das Amt für Schul­ent­wick­lung am 18. Sep­tem­ber 2019 den Fach­tag „Ler­nen mit dem iPad” für 120 Köl­ner Lehr­kräf­te an. Die Ver­an­stal­tung war inner­halb kur­zer Zeit ausgebucht.

Zahl­rei­che Work­shops grei­fen ver­schie­de­ne Aspek­te der iPad-Nut­zung als Lehr­mit­tel auf. Lehrin­nen und Leh­rer ler­nen, wie das iPad etwa in den Fächern Deutsch, Kunst, Musik, Mathe, Bio­lo­gie, Che­mie oder im Fremd­spra­chen­un­ter­richt sinn­voll und krea­tiv ein­ge­setzt wer­den kann. Auch die Nut­zungs­mög­lich­kei­ten für Grund­schu­len oder nütz­li­che Funk­tio­nen für den inklu­si­ven Unter­richt wer­den prä­sen­tiert. Außer­dem wer­den Work­shops zum Coding ange­bo­ten und gezeigt, wie inter­ak­ti­ves Lern­ma­te­ri­al erstellt wer­den kann. Die Lehr­kräf­te kön­nen am eige­nen oder an gelie­hen iPads jeden Arbeits­schritt prak­tisch nachvollziehen.

Das Amt für Schul­ent­wick­lung hat sich zum Ziel gesetzt, die Schu­len mit For­ma­ten zu unter­stüt­zen, die ein ganz­heit­li­ches Ler­nen in einer digi­ta­len Lern­um­ge­bung ermög­li­chen. Als Schul­trä­ge­rin möch­te die Stadt Köln durch die­sen Fach­tag die Lehr­kräf­te unter­stüt­zen, und Wege auf­zei­gen, wie sie ihr Wis­sen und ihre Kennt­nis­se zum Ein­satz von iPads im Unter­richt erwer­ben, aus­bau­en oder per­fek­tio­nie­ren können.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.