Köln: Stadt informiert bei Veranstaltung über die Mülheimer Brücke

Mülheimer Brücke - Nippes - Mülheim - Köln-NippesFoto: Mülheimer Brücke in Blickrichtung nach Köln-Mülheim (Köln-Nippes)

Die Stadt Köln lädt zu einer Bürgerinformationsveranstaltung über die Mülheimer Brücke ein. Dort wird über die weiteren Auswirkungen auf den Verkehr besprochen und informiert.

Die Generalsanierung der Mülheimer Brücke geht in die nächste Phase. Ab Montag, den 15. April 2019 werden für den Individualverkehr die Fahrspuren auf der Brücke nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen.


Nach den vorbereitenden Arbeiten, mit denen Ende 2016 begonnen wurde, und der ersten Einrichtung von Baustellenflächen im Mai 2018 wird es nun mit Beginn der eigentlichen Generalsanierung erstmalig auch dauerhafte Einschränkungen für den Kfz-Verkehr geben. Denn für die so genannte Bauphase 1 muss die Verkehrsführung auf der Brücke mit der Reduzierung auf eine Spur in jede Richtung maßgeblich verändert werden.

Nach einer ersten Veranstaltung im April 2018 stehen bei der nun vorgesehenen zweiten Bürgerinformation die konkretisierten Planungen, der aktuelle Zeitplan und die zu erwartenden Auswirkungen auf den Verkehr im Vordergrund. Die Bürgerinformationsveranstaltung findet am Mittwoch, den 03. April von 17:30 Uhr bis etwa 20:00 Uhr in der Stadthalle Köln-Mülheim auf der Jan-Wellem-Straße 2 – direkt am Wiener Platz – statt.

Die Stadt lädt alle Interessierten herzlich ein, daran teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach der Begrüßung durch die Beigeordnete für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur, Andrea Blome, werden das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau sowie das beauftragte Bauunternehmen, die „Implenia Construction GmbH“, Einzelheiten zum weiteren Fortgang der Sanierung vorstellen. Vertreter verschiedener städtischer Ämter stehen anschließend für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.