Köln: Stadt sucht Nach­fol­ge für Behindertenbeauftragten

Rollstühle - Gang - Krankenhaus - WandFoto: Sicht auf eine Reihe von Rollstühlen in einem Krankenhaus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Behin­der­ten­be­auf­trag­te been­det sei­ne der­zei­ti­ge Tätig­keit und wird Geschäfts­füh­rer einer Frak­ti­on des Rates der Stadt Köln übernehmen.

Dr. Gün­ter Bell war seit dem 01. Okto­ber 2013 der städ­ti­sche Behin­der­ten-beauf­trag­te. Die Stadt Köln hat daher das Ver­fah­ren zur Aus­schrei­bung der Stel­le der bezie­hungs­wei­se des Behin­der­ten­be­auf­trag­ten der Stadt Köln in die Wege gelei­tet und möch­te die­se wich­ti­ge Funk­ti­on schnell neu besetzen.

Eine beson­de­re Bedeu­tung gewinnt künf­tig noch mehr als bis­her die Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung von Men­schen mit Behin­de­rung, um bei der Gestal­tung des inklu­si­ven Köln auch die Belan­ge derer ein­zu­be­zie­hen, die sich erfah­rungs­ge­mäß sel­te­ner in Betei­li­gungs­ver­fah­ren enga­gie­ren können.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.