Köln: Stadt­bi­blio­thek führt Ampel­sys­tem für Nach­rich­ten­sei­ten ein

Zentralbibliothek - Köln-Neumarkt - EingangFoto: Zentralbibliothek (Köln-Altstadt, Neumarkt), Urheber: Gerd Harder

Die Stadt­bi­blio­thek Köln arbei­tet auf ihren PCs ab sofort mit dem Bewer­tungs­sys­tem News­Guard, das bei der Ein­ord­nung der Serio­si­tät von Redak­tio­nen hel­fen soll.

Durch das Ange­bot sol­len Nut­ze­rin­nen und Nut­zer dazu ange­regt wer­den, mit Inter­net­quel­len bewuss­ter umzu­ge­hen. In Zei­ten von Fake News und ten­den­ziö­ser Bericht­erstat­tung im Inter­net ist es wich­tig, nicht alles zu glau­ben. Doch denkt man beim Lesen wirk­lich immer dar­an, Nach­rich­ten kri­tisch zu hin­ter­fra­gen? Falls ja, kann man denn so schnell eine Quel­le und die Absicht der dahin­ter ste­hen­den Urhe­ber rich­tig einschätzen?

Aus­ge­bil­de­te und erfah­re­ne Jour­na­lis­ten ver­ge­ben bei „News­Guard” nach offen dar­ge­leg­ten Kri­te­ri­en Zer­ti­fi­ka­te für Inter­net­sei­ten: Wird ver­ant­wor­tungs­be­wusst recher­chiert, sind Nach­richt und Mei­nung klar getrennt, ist Wer­bung als sol­che erkenn­bar, wer­den Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­öf­fent­licht oder Feh­ler zumin­dest spä­ter rich­tig­ge­stellt, wer steckt hin­ter dem Ange­bot? Das Ergeb­nis der Prü­fung wird für jede Inter­net­sei­te aus­führ­lich doku­men­tiert und mit einem Punk­te­sys­tem bewertet.

Über ein Plug-In im Inter­net­brow­ser wer­den auf­ge­ru­fe­ne oder in einer Such­ma­schi­ne auf­ge­lis­te­te Sei­ten anschlie­ßend mit einem ent­spre­chen­den far­bi­gen Icon gekenn­zeich­net. So wird mit einem Blick ersicht­lich, ob die Inter­net­sei­te grund­le­gen­de Ansprü­che an Trans­pa­renz und Glaub­wür­dig­keit erfüllt oder nicht, ob Nut­zer­kom­men­ta­re unge­prüft ver­öf­fent­licht wer­den oder ob es sich um Sati­re handelt.

„News­Guard” will für die am häu­figs­ten in Deutsch­land auf­ge­ru­fe­nen Nach­rich­ten­sei­ten sol­che Steck­brie­fe erstel­len, die Anzahl wächst kon­ti­nu­ier­lich. Das Hin­weis­sys­tem ist zunächst auf aus­ge­wähl­ten Inter­net-PCs der Zen­tral­bi­blio­thek instal­liert und soll – falls es sich bewährt – spä­ter auf allen öffent­li­chen Com­pu­tern der Biblio­thek ange­bo­ten wer­den. Die Surf­his­to­rie wird übri­gens nicht gespei­chert, son­dern „News­Guard” über­prüft ledig­lich beim Auf­ruf, ob eine Bewer­tung der jewei­li­gen Sei­te vor­liegt und zeigt die­se nach Art eines Ampel­sys­tems an. Auf Wunsch sind detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu der Sei­te abruf­bar. Es ist jeder­zeit mög­lich, Feed­back zu geben oder auch wei­te­re Sei­ten zur Prü­fung vorzuschlagen.

Die kos­ten­lo­se Brow­se­r­er­wei­te­rung kann bei Inter­es­se jeder auch auf sei­nen eige­nen Rech­ner zu Hau­se instal­lie­ren und aus­pro­bie­ren. Es han­delt sich dabei nicht um einen Fil­ter, son­dern ledig­lich um eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe. Die Stadt­bi­blio­thek möch­te mit die­ser Initia­ti­ve anre­gen, über Jour­na­lis­mus, (Falsch-)Nachrichten und Mei­nun­gen im Netz zu dis­ku­tie­ren und wird in den nächs­ten Mona­ten ver­stärkt Ver­an­stal­tun­gen zu die­sem The­ma anbieten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.