Köln: Unbe­kann­te über­fal­len Taxi­fah­rer und Seniorin

Uber - Taxi - Auto - Uber-Taxi - Parkplatz - Bäume - PkwFoto: Ein Uber-Taxi, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach zwei Raub­über­fäl­len sucht die Poli­zei Köln nach einem etwa 1,80 Meter gro­ßen, kräf­ti­gen Mann mit wei­ßem Kapuzenpullover.

Die Ermitt­ler gehen aktu­ell davon aus, dass der Gesuch­te gegen 15:45 Uhr eine Senio­rin am Hal­len­bad auf der Pots­da­mer Stra­ße und gegen 22:00 Uhr einen Taxi­fah­rer auf der Bis­trit­zer Stra­ße gewalt­sam aus­ge­raubt hat.

Gegen 15:45 Uhr sprach ein etwa 40 bis 45 Jah­re alter Mann mit lich­tem Haar die 71-Jäh­ri­ge mit „gebro­che­nen Deutsch” auf einem Fuß­weg am Hal­len­bad an der Pots­da­mer Stra­ße an, schlug ihr mehr­mals ins Gesicht, besprüh­te sie mit Pfef­fer­spray und zog ihr mit einer Pis­to­le dro­hend das Porte­mon­naie aus der Jacken­ta­sche. Damit rann­te er uner­kannt in Rich­tung zwei­er Män­ner, die augen­schein­lich auf ihn warteten.

Der Über­fall auf einen 46 Jah­re alten Taxi­fah­rer ereig­ne­te sich gegen 22:00 Uhr auf der Bis­trit­zer Stra­ße. Am vor­her ver­ein­bar­ten Ort lock­te ein etwa 18 Jah­re bis 22 Jah­re alter Mann den 46-Jäh­ri­gen unter einem Vor­wand aus dem Auto. Ein zunächst nicht sicht­ba­rer Kom­pli­ze des jun­gen Man­nes näher­te sich von hin­ten und schlug auf den Fah­rer ein, wäh­rend der Täter, der den Fah­rer aus dem Taxi gelockt hat­te, den 46-Jäh­ri­gen mit Pfef­fer­spray ein­sprüh­te und mit einer Waf­fe bedroh­te. Mit dem Porte­mon­naie des Taxi­fah­rers rann­ten bei­de Räu­ber zu einer war­ten­den Frau.

Auf­grund der ähn­li­chen Bege­hung der Tat und der ört­li­chen Nähe der bei­den Tat­or­te, gehen die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 davon aus, dass es sich in bei­den Fäl­len um den­sel­ben Täter han­del­te. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Köln unter der Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.