Köln: Vier Jugend­li­che und eine Sof­tair­waf­fe am Hauptbahnhof

Waffe - Softair - Sichergestellt - Bundespolizei - Januar 2021 - KölnFoto: Sichergestellte Softairwaffe am Breslauer Platz am 29.01.2021 (Köln), Urheber: Bundespolizei Köln

Don­ners­tag­nacht hat­te die Bun­des­po­li­zei am Köl­ner Haupt­bahn­hof mit eini­gen Aus­rei­ßern zu tun.

Die Beam­ten nah­men ins­ge­samt vier Jugend­li­che in Gewahr­sam, einer davon war mit einer Sof­tair­waf­fe bewaff­net. Am 29.01.2021 gegen 02:00 Uhr fie­len einer Strei­fe der Bun­des­po­li­zei zwei 14-Jäh­ri­ge am Bres­lau­er Platz auf. Bei der Kon­trol­le der Mäd­chen, stell­ten die Poli­zis­ten fest, dass sie bereits durch die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Rhei­nisch-Ber­gi­scher Kreis gesucht wurden.

Nur eine Vier­tel­stun­de spä­ter lie­fen einer ande­ren Strei­fe der Bun­des­po­li­zei zwei wei­te­re Min­der­jäh­ri­ge im Köl­ner Haupt­bahn­hof über den Weg. Die 17-jäh­ri­ge Pul­hei­me­rin war aus einer Jugend­ein­rich­tung abgän­gig und wur­de eben­falls schon gesucht. Der 15-jäh­ri­ge Beglei­ter aus Köln trug in sei­ner Jacken­ta­sche eine Sof­tair­waf­fe inklu­si­ve Maga­zin, die die Bun­des­po­li­zis­ten beschlag­nahm­ten. Gegen ihn wird nun ein Straf­ver­fah­ren wegen „Uner­laub­tem Waf­fen­be­sitz” eingeleitet.

Alle Jugend­li­che wur­den durch die Bun­des­po­li­zei in Gewahr­sam genom­men und ver­brach­ten die Nacht in einer Jugendschutzeinrichtung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.