Köln: Weitere iPads für Kölner Schülerinnen und Schüler

Schule - Pausenhof - Schulhof - Spielende Kinder - Gebäude - SchulgebäudeFoto: Spielende Kinder auf einem Schulhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt Köln arbeitet mit Hochdruck daran, die Bedingungen und digitalen Möglichkeiten für den Distanzunterricht zu verbessern.

Derzeit stehen Schülerinnen und Schülern mehr als 22.000 städtische digitale Geräte zur Verfügung. Somit wurden seit Beginn der Pandemie im März 2020 rund 9.000 weitere iPads bereitgestellt. Aktuell wird die Auslieferung weiterer rund 15.000 Geräte gestartet. Zeitgleich werden auch die rund 11.000 Lehrkräfte der Kölner Schulen mit mobilen Endgeräten ausgestattet. Die Auslieferung erfolgt sukzessive und wird in den kommenden Wochen zur Verbesserung der Situation beitragen.

Die Beschaffung einer derart hohen Anzahl an Geräten umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen: Vergabeverfahren durchführen, technische Lösungen erarbeiten, Geräte installieren und konfigurieren sowie nicht zuletzt die logistischen Planung zur Auslieferung an 260 Schulen. Diese große Kraftanstrengung stemmen mehrere Dienststellen und Beteiligte gemeinsam. Die Ausstattung der Kölner Schulen mit rund 37.000 Tablets innerhalb einiger Wochen wird initiiert, um Schülerinnen und Schülern aus einkommensschwachen Familien mobile Endgeräte zur Verfügung stellen zu können, die sie auch für den Distanzunterricht ausleihen können. Mit den Endgeräten für Lehrkräfte verfügen die Kölner Schulen damit über einen Gesamtbestand von rund 48.000 Endgeräten.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.