Köln: Weitere Metropole liegt jetzt auch über Corona-Grenzwert

Kölner Dom - Römisch-Katholische-Kirche - Apostel Petrus - Domkloster - Köln-InnenstadtFoto: Sicht auf den Kölner Dom (Köln-Innenstadt), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mit der Stadt Köln hat eine weitere deutsche Metropole den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner überschritten.

Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts hervor, die am Samstagmorgen veröffentlicht wurden. Außerdem gehörten zu den inländischen „Risikogebieten“ in NRW nun die Städte Wuppertal, Remscheid, Hagen, Herne, Recklinghausen, Hamm, die bayerischen Städte Rosenheim, Memmingen und der Landkreis Fürstenfeldbruck, in Hessen die Städte Frankfurt und das benachbarte Offenbach am Main, in Niedersachsen die Landkreise Delmenhorst, Cloppenburg und Wesermarsch, außerdem Bremen, der Landkreis Esslingen (Baden-Württemberg), sowie neben den bislang schon betroffenen vier Berliner Bezirke Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg jetzt auch Charlottenburg-Wilmersdorf. Berlin hatte zuvor schon statistisch als Gesamtstadt mehr als 50 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.