Köln: Zeu­gen­auf­ruf nach Geld­au­to­ma­ten­auf­bruch in Supermarkt

Norisbank - Geldautomat - Filiale - Frau - Bankkarte - Girocard - Deutsche BankFoto: Frau mit Girocard der Deutsche Bank an einem Norisbank-Geldautomat, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem Auf­bruch eines Geld­au­to­ma­ten im Vor­raum eines Super­mark­tes sucht die Poli­zei nach drei Tat­ver­däch­ti­gen und nach Zeugen.

Nach Aus­wer­tung der Video­auf­zeich­nun­gen der Über­wa­chungs­ka­me­ras dran­gen die dun­kel geklei­de­ten und mas­kier­ten Män­ner kurz nach Mit­ter­nacht durch Her­aus­bre­chen einer Schei­be des Vor­raums in den Super­markt ein. In den drei dar­auf­fol­gen­den Stun­den ver­lie­ßen sie mehr­fach den Tat­ort und kehr­ten wie­der zurück, um den Auto­ma­ten auf­zu­bre­chen und anschlie­ßend mit ihrer Beu­te zu flüchten.

Die Tat­ver­däch­ti­gen kön­nen, wie folgt, beschrie­ben wer­den: Täter 1 trug eine dun­kel­graue Stepp­ja­cke, eine hell­graue Hose, blaue Schu­he und dunk­le Hand­schu­he. Täter 2 war mit einem dun­kel­grau­en Pull­over, blau­en Hand­schu­hen und schwar­zen Turn­schu­hen mit wei­ßer Soh­le beklei­det. Zudem trug er eine wei­ße Base­ball­kap­pe, ein Hals­tuch, das bis zur Nase hoch­ge­zo­gen hat­te und einen beige/orangefarbenen Werk­zeug­gür­tel. Täter 3 hat­te eine dunk­le Jacke mit blau­en Reiß­ver­schlüs­sen, eine schwar­ze Cargo­ho­se, schwar­ze Turn­schu­he, eine Sturm­hau­be und schwar­ze Hand­schu­he an.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen oder den Gesuch­ten geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail unter [email protected] bei den Ermitt­lern des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 71 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.