Köln: Zivilfahnder beobachten erneut Drogendeal am Ebertplatz

Ebertplatz - Wasserkinetische Plastik - Wasserbrunnnen - Kölner Verkehrs-Betriebe KVB - Fahrrad - nextbike - Köln-Agnesviertel/InnenstadtFoto: Sicht auf den Ebertplatz mit mehrere KVB-Räder (Köln-Agnesviertel)

Nur 24 Stunden nach der Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers haben Zivilfahnder der Polizei am Donnerstagabend einen weiteren Mann aus Guinea nach einem Drogendeal am Ebertplatz festgenommen.

Kunde ist ein 36 Jahre alter Kölner aus der Südstadt. Die Beamten in Zivil beobachteten gegen 20:30 Uhr wie der 25-Jährige in der Zwischenebene mehrere Päckchen übergab. Dafür erhielt er von seinem „Kunden“ im Gegenzug Geldscheine.

Nachdem die Beamten sich als Polizisten zu erkennen gaben, gab der Käufer umgehend zu gerade drei Tütchen Marihuana gekauft zu haben. Nach Sicherstellung der Ware, Personalienfeststellung und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens durfte der 36-Jährige gehen.

Bei dem Mann aus Guinea – der bereits einschlägig wegen Drogendelikten polizeibekannt ist – entdeckten die Polizisten ein weiteres Tütchen mit Marihuana und mutmaßliches Dealgeld. Der 25-Jährige sitzt derweil im Polizeigewahrsam und wartet darauf, einem Haftrichter vorgeführt zu werden.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.