Köln: Zum Jah­res­wech­sel gilt teil­wei­se ein Feuerwerksverbot

Böller - Feuewerk - Müll - Silvesternacht - Silvester - Öffentlicher PlatzFoto: Müll von Böller- und Feuerwerk nach der Silvesterparty, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt Köln ver­bie­tet zum Jah­res­wech­sel vom 31. Dezem­ber 2020, ab 20:00 Uhr bis 01. Janu­ar 2021 um 03:00 Uhr Pyrogegenstände.

Gemeint ist das Zün­den und Abbren­nen von Feu­er­werks­kör­pern, Leucht­ku­geln, Rake­ten, ben­ga­li­schem Feu­er, Rauch­pul­ver oder ande­ren pyro­tech­ni­schen Gegenständen.

Das Ver­bot gilt für fol­gen­de Bereiche:

  • Alt­stadt
  • Brüs­se­ler Platz
  • Chlod­wig­platz
  • Chor­wei­ler Zentrum
  • Deutz Nord
  • Deutz Süd
  • Deut­zer Brücke
  • Deut­zer Freiheit
  • Dom­um­ge­bung
  • Ebertplatz
  • Frank­fur­ter Straße
  • Frie­sen­platz
  • Gör­lin­ger Zentrum
  • Hohen­zol­lern­brü­cke
  • Hohen­zol­lern­ring
  • Keu­p­stra­ße
  • Rhein­au­ha­fen
  • Rhein­brü­cken
  • Rhein­ufer­pro­me­na­de
  • Rudolf­platz
  • Seve­r­ins­brü­cke
  • Theo­dor-Heuss-Park
  • Wie­ner Platz
  • Zül­pi­cher Viertel

Das Feu­er­werks­ver­bot soll dazu die­nen, die Bil­dung von Men­schen­an­samm­lun­gen im öffent­li­chen Raum zu ver­hin­dern. Zudem soll es bewir­ken, dass die Gesund­heits­ein­rich­tun­gen nicht durch zusätz­li­che Pati­en­ten, die durch Feu­er­werk bei­spiels­wei­se Brand­ver­let­zun­gen erlei­den, über­stra­pa­ziert werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.