Köln: Zwei Handtaschenraube innerhalb von drei Stunden in Ehrenfeld

Köln-Ehrenfeld - Bahnhof - Haltestelle - Schild - Bahnsteig - Köln-EhrenfeldFoto: Bahnhofsschild "Köln-Ehrenfeld" am Bahnsteig (Köln-Ehrenfeld)

Nach zwei Handtaschenrauben innerhalb von drei Stunden am Montagabend in Ehrenfeld sucht die Polizei Köln dringend Zeugen.

In beiden Fällen griff ein Einzeltäter die Fußgängerinnen auf offener Straße von hinten an. Um 18:30 Uhr stieß zunächst ein Unbekannter eine Seniorin in der Klarastraße zu Boden und griff sich die Handtasche, die am Rollator der Kölnerin hing. Der schwarz gekleidete Mann rannte in Richtung Stammstraße davon. Die Gestürzte erlitt leichte Verletzungen.

Gegen 21:30 Uhr riss ein Angreifer einer weiteren Kölnerin am Ehrenfeldgürtel, Höhe der Bushaltestelle „Venloer Straße/Gürtel“ ihre Tasche aus der Hand und flüchtete mit seiner Beute in Richtung Venloer Straße. Der Räuber soll eine rote Jacke getragen haben.

Die Ermittler prüfen derzeit, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Das Kriminalkommissariat 14 sucht Zeugen, die die Überfälle beobachtet haben. Beide Frauen beschreiben ihren Angreifer – dahingehend übereinstimmend – als „25 bis 30 Jahre alten Mann, der eine Basecap trug“. Hinweise werden dringend erbeten unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!