Köln: Zwei Hand­ta­schen­rau­be inner­halb von drei Stun­den in Ehrenfeld

Köln-Ehrenfeld - Bahnhof - Haltestelle - Schild - Bahnsteig - Köln-EhrenfeldFoto: Bahnhofsschild "Köln-Ehrenfeld" am Bahnsteig (Köln-Ehrenfeld)

Nach zwei Hand­ta­schen­rau­ben inner­halb von drei Stun­den am Mon­tag­abend in Ehren­feld sucht die Poli­zei Köln drin­gend Zeugen.

In bei­den Fäl­len griff ein Ein­zel­tä­ter die Fuß­gän­ge­rin­nen auf offe­ner Stra­ße von hin­ten an. Um 18:30 Uhr stieß zunächst ein Unbe­kann­ter eine Senio­rin in der Kla­ra­stra­ße zu Boden und griff sich die Hand­ta­sche, die am Rol­la­tor der Köl­ne­rin hing. Der schwarz geklei­de­te Mann rann­te in Rich­tung Stamm­stra­ße davon. Die Gestürz­te erlitt leich­te Verletzungen.

Gegen 21:30 Uhr riss ein Angrei­fer einer wei­te­ren Köl­ne­rin am Ehren­feld­gür­tel, Höhe der Bus­hal­te­stel­le „Ven­lo­er Straße/Gürtel” ihre Tasche aus der Hand und flüch­te­te mit sei­ner Beu­te in Rich­tung Ven­lo­er Stra­ße. Der Räu­ber soll eine rote Jacke getra­gen haben.

Die Ermitt­ler prü­fen der­zeit, ob zwi­schen den Taten ein Zusam­men­hang besteht. Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 sucht Zeu­gen, die die Über­fäl­le beob­ach­tet haben. Bei­de Frau­en beschrei­ben ihren Angrei­fer – dahin­ge­hend über­ein­stim­mend – als „25 bis 30 Jah­re alten Mann, der eine Base­cap trug”. Hin­wei­se wer­den drin­gend erbe­ten unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.