NRW: Imp­fung von Prio-Grup­pe 3 ab ers­ter Mai-Hälf­te erwartet

Impfpass - Impfausweis - Impfungen - COVID-19 - Coronavirus - Comirnaty - Februar 2021 - BonnFoto: Impfausweis mit aktueller Impfung gegen das Coronavirus (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nord­rhein-West­fa­len will noch in den kom­men­den bei­den Wochen mit der Imp­fung der Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 3 beginnen.

„Der der­zeit ver­füg­ba­re Impf­stoff ist noch begrenzt. Das Land berei­tet der­zeit den Über­gang in die Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 3 vor”, sag­te eine Spre­che­rin von NRW-Gesund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann der „Rhei­ni­schen Post” (Sams­tag­aus­ga­be). Die genaue Impf­rei­hen­fol­ge wer­de vor­ab bekannt gege­ben. Wann mit den Imp­fun­gen in der drit­ten Prio­ri­tät regel­haft begon­nen wer­den kön­ne, rich­te sich maß­geb­lich nach der Ver­füg­bar­keit der Impf­stof­fe und der Impf­be­reit­schaft der ande­ren Prio­ri­täts­grup­pen. „Vor­aus­sicht­lich in der ers­ten Mai­hälf­te kann damit begon­nen wer­den, ers­ten Per­so­nen­grup­pen der Prio­ri­tät 3 regel­haft ein Impf­an­ge­bot zu machen”.

Es kön­ne vor­kom­men, dass bereits jetzt Per­so­nen­grup­pen der Prio­ri­tät 3 in ein­zel­nen Krei­sen und kreis­frei­en Städ­ten ein Impf­an­ge­bot erhiel­ten. Soll­ten klei­ne­re Men­gen an Impf­stoff am Ende einer Impf­ak­ti­on übrig­blei­ben, sei­en die Impf-Teams ange­hal­ten, die­se nied­rig­schwel­lig für Per­so­nen mit höchs­ter oder hoher Impf­prio­ri­tät zu ver­wen­den – also Prio­ri­tät 1 oder 2. „Soll­te auch nach Aus­schöp­fung die­ser Vor­ge­hens­wei­se die Gefahr des Ver­falls bestehen, ent­schei­det die koor­di­nie­ren­de Ein­heit der Impf­zen­tren vor Ort über die wei­te­re Verwendung”.

So sol­len gemäß aktu­el­ler Erlass­la­ge des Lan­des der­zeit bei der Ver­tei­lung von Rest­do­sen Kon­takt­per­so­nen von Pfleg­be­dürf­ti­gen und Schwan­ge­ren vor­ran­gig berück­sich­tigt wer­den. Soll­te eine Imp­fung aus über­zäh­li­gen Dosen in der zwei­ten Prio­ri­tät nicht mög­lich sein, kön­nen nach­ran­gig Per­so­nen aus der Prio­ri­tät 3 geimpft wer­den, um einem Ver­wurf des Impf­stoffs vor­zu­beu­gen. „Hier­bei sind bevor­zugt Per­so­nen zu berück­sich­ti­gen, die bei der Feu­er­wehr, der Poli­zei und an wei­ter­füh­ren­den Schu­len tätig sind. Die­ses Vor­ge­hen ist dem Ver­wurf von Impf­do­sen grund­sätz­lich vor­zu­zie­hen”, so die Sprecherin.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.