NRW: Land för­dert Vor­ha­ben der Frei­en Musikszene

Music Store Professional - Geschäft - Istanbulstraße - Köln-KalkFoto: Musikgeschäft "Music Store Professional" auf der Istanbulstraße (Köln-Kalk)

Mit rund drei Mil­lio­nen Euro unter­stützt die Lan­des­re­gie­rung freie Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, Ensem­bles, Fes­ti­vals und Veranstaltungsreihen.

Die Mit­tel kom­men 107 Pro­jek­ten der Frei­en Musik­sze­ne im gan­zen Land zu Gute. Die geför­der­ten Vor­ha­ben umfas­sen unter­schied­li­che Gen­res, die von Alter Musik, Klas­si­scher Musik und Elek­tro­nik über Neue Musik bis hin zum Jazz reichen.

Die in der Regel ein­jäh­ri­ge Pro­jekt­för­de­rung im Bereich der Frei­en Musik soll es frei­en Künst­le­rin­nen und Künst­lern bzw. Ensem­bles ermög­li­chen, ihre künst­le­ri­schen Ideen umzu­set­zen und zu prä­sen­tie­ren. Rund 130 Anträ­ge sind in der aktu­el­len Run­de ein­ge­gan­gen. Damit bewegt sich die Zahl der Antrags­ein­gän­ge trotz der Pan­de­mie auf dem Vor­jah­res­ni­veau. Bewer­bungs­schluss für die nächs­te För­der­run­de ist der 31. Okto­ber 2021.

Über die Anträ­ge ent­schei­den zwei Fach­ju­rys für West­fa­len und das Rhein­land, die sich aus jeweils drei Exper­tin­nen bzw. Exper­ten der regio­na­len Sze­nen zusammensetzen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.