Köln: Poli­zis­ten nach Angriff von meh­re­ren schwerverletzt

Polizeiwache Mülheim - Polizeiinspektion 5 - Clevischer Ring - Köln-Mülheim Köln: Polizeiinspektion 5 am Clevischer Ring (Köln-Mülheim), Urheber: Polizei NRW

Zwei Poli­zis­ten haben bei einem Angriff von meh­re­ren Per­so­nen in Köln-Hol­wei­de so schwe­re Ver­let­zun­gen erlit­ten, dass bei­de vor­erst nicht mehr dienst­fä­hig sind.

Ret­tungs­kräf­te brach­ten einen Beam­ten mit einer Gesichts­frak­tur und eine Beam­tin mit Atem­not in ein Kran­ken­haus. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen beab­sich­tig­te die Strei­fe gegen 15:00 Uhr, einen 3er BMW mit ent­sie­gel­ten Kenn­zei­chen auf dem Schlag­baum­s­weg zu kon­trol­lie­ren. Wäh­rend der Kon­trol­le sol­len die bei­den aggres­siv auf­tre­ten­den männ­li­chen Insas­sen auf die Beam­ten los­ge­gan­gen sein, unter­stützt von zwei Frau­en, die sich von außen ein­misch­ten. Die Beam­ten setz­ten das Distanz­elek­tro­im­puls­ge­rät gegen den 17-Jäh­ri­gen sowie Pfef­fer­spray gegen die ande­ren Betei­lig­ten ein, um den Angriff zu been­den. Erst mit zahl­rei­chen Unter­stüt­zungs­kräf­ten beru­hig­ten die Poli­zis­ten die Situa­ti­on und fixier­ten den 17-Jäh­ri­gen und die bei­den Frau­en. Der unbe­kann­te etwa 16 bis 19 Jah­re alte und 1,70 bis 1,75 Meter gro­ße und schlan­ke Mann flüch­te­te in hell­blau­en Jog­ging­an­zug. Die Fahn­dung nach ihm läuft derzeit.

Der 15-jäh­ri­ge Bru­der des 17-Jäh­ri­gen soll den Angriff mit sei­nem Mobil­te­le­fon auf­ge­zeich­net haben. Des­halb stell­ten die Ein­satz­kräf­te es als Beweis­mit­tel sicher. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den 17-Jäh­ri­gen nach dem Ein­satz des DEIG zur ambu­lan­ten Behand­lung zunächst in ein Kran­ken­haus. Anschlie­ßend nah­men Ein­satz­kräf­te ihn zur erken­nungs­dienst­li­chen Behand­lung mit ins Polizeipräsidium.