Bag­dad: Im Irak ent­führ­te Deut­sche wie­der frei­ge­las­sen worden

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die im Irak ent­führ­te Deut­sche ist wie­der frei. Das teil­te Armee­spre­cher Yehia Raso­ol am Frei­tag auf Twit­ter mit.

Die deut­sche Akti­vis­tin sei von Sicher­heits­kräf­ten befreit wor­den. Die Frau war 2012 nach Bag­dad gekom­men und hat­te dort auf eige­ne Initia­ti­ve 2015 ein Kul­tur­zen­trum gegrün­det. Die genau­en Hin­ter­grün­de der Ent­füh­rung waren unklar. Als Draht­zie­her wur­den Mili­zen oder Ban­den ver­mu­tet, die womög­lich Geld­for­de­run­gen an Deutsch­land stel­len woll­ten. Das Aus­wär­ti­ge Amt hat­te einen Kri­sen­stab einberufen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.