Ber­lin: Bahn begrüßt hohe Buß­gel­der für Maskenverweigerer

Intercity-Express - Hochgeschwindigkeitszug - Triebzug - ICE 1 - Deutsche BahnFoto: Hochgeschwindigkeitszug ICE 1 der Deutsche Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn hat sich für kon­se­quen­te Stra­fen gegen­über Mas­ken­ver­wei­ge­rern ausgesprochen.

Man unter­stüt­ze das Vor­ge­hen der Bun­des­län­der Bay­ern und Nord­rhein-West­fa­len, Mas­ken­ver­wei­ge­rer mit emp­find­li­chen Buß­gel­dern zu bestra­fen, teil­te das Unter­neh­men am Don­ners­tag mit. „Wir sind uns mit der Poli­tik einig, dass wir kon­se­quent gegen die klei­ne Min­der­heit vor­ge­hen müs­sen, die sich wei­gert, Mas­ken in Bus­sen und Bah­nen zu tra­gen und damit die über­wie­gen­de Mehr­heit der­je­ni­gen, die Mas­ken tra­gen, gefähr­det”, sag­te DB-Vor­stand Bert­hold Huber. Buß­gel­der sei­en der rich­ti­ge Weg. Schwer­punkt blei­be aber wei­ter­hin die Prä­ven­ti­on durch Infor­ma­tio­nen in Zügen und Bahn­hö­fen, so die Bahn.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.