Ber­lin: Im Wes­ten droht 2021 Null­run­de bei Rentenanpassung

Deutsche Rentenversicherung Bund - Ruhrstraße - BerlinFoto: Deutsche Rentenversicherung Bund (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung rech­net für das Jahr 2021 im Wes­ten mit einer Null­run­de bei der Rentenanpassung.

Ren­ten­kür­zun­gen sei­en aber gesetz­lich aus­ge­schlos­sen, sag­te Alex­an­der Gun­kel, Vor­sit­zen­der des Bun­des­vor­stands, am Don­ners­tag. Der aktu­el­le Ren­ten­wert im Osten, wel­cher der soge­nann­ten Anglei­chungs­trep­pe folgt, wer­de unter­des­sen im kom­men­den Jahr vor­aus­sicht­lich um 0,7 Pro­zent steigen.

„Die Rent­ne­rin­nen und Rent­ner kön­nen sich in jedem Fall auch wei­ter dar­auf ver­las­sen, ihre Ren­ten pünkt­lich und ver­läss­lich zu erhal­ten”, füg­te Gun­kel hin­zu. Er sei zudem opti­mis­tisch, dass man auch die aktu­el­le Coro­na­kri­se gut über­ste­hen werde.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.