RKI: Impf­quo­te gegen Coro­na­vi­rus steigt auf 68 Prozent

Reklame - Werbung - Tafel - Deutschland Krempelt die Ärmelhoch - Corona-ImpfkampagneFoto: Werbung für die Corona-Impfkampagne, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der erst­ma­li­gen Coro­na-Imp­fun­gen in Deutsch­land ist bis Don­ners­tag auf 56,5 Mil­lio­nen angestiegen.

Das zei­gen Daten des Robert-Koch-Insti­tuts. Die bun­des­wei­te Impf­quo­te (ohne Zweit­imp­fun­gen) stieg damit inner­halb eines Tages von 67,9 Pro­zent auf 68,0 Pro­zent der Bevöl­ke­rung. Bei den Zweit­imp­fun­gen liegt der Wert bei 64,4 Pro­zent (Vor­tag: 64,3 Pro­zent). Das Impf­tem­po sinkt weiter.

In den letz­ten sie­ben Tagen wur­den täg­lich durch­schnitt­lich nur noch rund 58.000 Men­schen erst­mals gegen das Coro­na­vi­rus geimpft. Bei den Zweit­imp­fun­gen beträgt der Durch­schnitts­wert mitt­ler­wei­le weni­ger als 88.000, bei den Auf­fri­schungs­imp­fun­gen rund 32.000.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.