Ber­lin: Jens Spahn hat sich mit Astra­ze­ne­ca imp­fen lassen

Jens Georg Spahn - Bundesgesundheitsminister - Impfung - Astrazeneca - Hausarzt - Mai 2021 - BerlinFoto: Jens Spahn bei seiner Astrazeneca-Impfung (Berlin), Urheber: Bundesministerium für Gesundheit

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn hat eine ers­te Impf­sprit­ze gegen Covid-19 erhalten.

„Nach einem Gespräch mit mei­nem Haus­arzt habe ich mich bewusst für eine Imp­fung mit Astra­ze­ne­ca ent­schie­den”, sag­te Spahn am Frei­tag. Wer ein Impf­an­ge­bot bekom­me, soll­te es auch anneh­men und sich imp­fen las­sen” sag­te der Minis­ter. Spahn wird am Sonn­tag 41 Jah­re alt, für Astra­ze­ne­ca ist die Impf­prio­ri­sie­rung aller­dings bei den Haus­ärz­ten bun­des­weit aufgehoben.

Wie Spahn hat­ten sich auch die meis­ten ande­ren pro­mi­nen­ten Poli­ti­ker, die bereits geimpft wur­den, den Wirk­stoff von Astra­ze­ne­ca ver­ab­rei­chen las­sen, der einen ver­gleichs­wei­se schlech­ten Ruf hat. CSU-Chef Söder und Bun­des­in­nen­mi­nis­ter See­hofer (CSU) gehö­ren zu den weni­gen Spit­zen­po­li­ti­kern, die sich mit Bio­n­tech haben imp­fen lassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.