BKA: 6.245 Gewalt­tä­tern mit reli­giö­sem Hin­ter­grund bekannt

Bundeskriminalamt - Schild - Mauer - Wand - Gebäude - WiesbadenFoto: Schild des Bundeskriminalamts (Wiesbaden), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Bun­des­kri­mi­nal­amt spei­chert in sei­nem Fahn­dungs­com­pu­ter 6.245 Haft­be­feh­le gegen Gewalt­tä­ter mit reli­giö­sem Hintergrund.

Dies sei­en in ers­ter Linie Isla­mis­ten, die nach Kämp­fen im Irak und Syri­en in ihre euro­päi­schen Hei­mat­län­der zurück­kehr­ten, zitiert der Focus aus einer BKA-Ana­ly­se. Ins­ge­samt wur­den dem­nach 7.611 Haft­be­feh­le wegen poli­tisch-moti­vier­ter Kri­mi­na­li­tät aus­ge­stellt. Im BKA-Com­pu­ter sind außer­dem 602 Rechts­ex­tre­me zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben. 95 Straf­tä­ter stam­men aus dem links­ex­tre­mis­ti­schen Milieu, so das Magazin.

Zu den Ziel­per­so­nen des BKA zäh­len auch Händ­ler von Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fen und 16 Spio­ne, die für frem­de Geheim­diens­te gear­bei­tet haben sol­len. Die zen­tra­le Fahn­dungs­da­tei des BKA steht allen Lan­des­kri­mi­nal­äm­tern, der Bun­des­po­li­zei und dem Zoll­kri­mi­nal­amt zur Verfügung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.