Cur­e­vac: Coro­na-Impf­stoff könn­te bald zuge­las­sen werden

Danke an alle die weiter die Regeln einhalten - Jetzt zählt das wir - Bundesregierung - Werbung - Plakat - Öffentlichkeit - BerlinFoto: Werbung der Bundesregierung in Coronakrise (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Coro­na-Impf­stoff des Tübin­ger Phar­ma­un­ter­neh­mens Cur­e­vac befin­det sich im Zulas­sungs­pro­zess offen­bar auf der Zielgeraden.

„Wir haben die­ses rol­len­de Zulas­sungs­ver­fah­ren vor etwa drei Wochen bean­tragt”, sag­te der Lei­ter der kli­ni­schen Stu­di­en, Peter Krems­ner, der RTL/n‑tv-Redak­ti­on. Es wür­den jetzt lau­fend die Daten ein­ge­speist. Das betref­fe die prä­kli­ni­schen und auch die Pha­se-1-Daten. Die­se sei­en schon vor­han­den bei der euro­päi­schen Zulas­sungs­be­hör­de. Genau­so wür­den die Daten aus der lau­fen­den Pha­se-3-Stu­die lau­fend über­mit­telt. „Ins­ge­samt sieht das sehr gut aus”, sag­te Kremsner.

Was die Sicher­heit und die Ver­träg­lich­keit ange­he, habe man schon genug Daten. Es sei­en kei­ne schwer­wie­gen­den Neben­wir­kun­gen auf­ge­tre­ten. Es hän­ge aktu­ell noch an der Wirk­sam­keit, da samm­le man gera­de Covid-19-Fäl­le. Auch in punc­to Muta­tio­nen zeigt sich der Stu­di­en­lei­ter opti­mis­tisch. „Also ich neh­me an, dass unse­re Wirk­sam­keit auch sehr gut sein wird”, sag­te Krems­ner. Abge­lei­tet von den Daten, die man von den ande­ren Impf­stof­fen ken­ne, schaue es gut aus. Im Moment gehe er davon aus, dass gegen­über der bri­ti­schen Vari­an­te die mRNA-Impf­stof­fe gut funktionierten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.