Deut­sche Bahn: Über 25.000 Neu­ein­stel­lun­gen geplant

Deutsche Bahn - BahnhofsuhrFoto: Bahnhofsuhr der Deutsche Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn will wei­ter Per­so­nal auf­bau­en. In die­sem Jahr sei­en mehr als 25.000 Neu­ein­stel­lun­gen geplant, teil­te der Staats­kon­zern am Frei­tag mit.

Unterm Strich sol­len damit vor­aus­sicht­lich rund 9.000 Stel­len zusätz­lich ent­ste­hen. Mit 4.200 sind die meis­ten Neu­ein­stel­lun­gen im Bereich Schie­nen- und Schie­nen­fahr­zeug­instand­hal­tung geplant. Dahin­ter fol­gen nach Vor­stel­lung der Bahn 3.000 Neu­ein­stel­lun­gen im Bereich Bauprojekte/Bauüberwachung, 2.200 Per­so­nen im Zug­ser­vice, 2.100 neue Lok­füh­rer, 2.000 IT-Exper­ten und 1.600 Fahrdienstleiter.

Das Ein­stel­lungs­ziel sei „ange­sichts des enor­men Fach­kräf­te­man­gels und des his­to­risch engen Arbeits­markts wirk­lich her­aus­for­dernd”, sag­te DB-Per­so­nal­vor­stand Mar­tin Sei­ler am Frei­tag. Im ver­gan­ge­nen Jahr habe die Bahn rund 28.000 Ein­stel­lungs­zu­sa­gen erteilt und net­to rund 5.000 Stel­len auf­ge­baut. Am 9. Janu­ar will der Staats­kon­zern eine Arbeit­ge­ber­kam­pa­gne unter dem Slo­gan „Was ist dir wich­tig?” star­ten, mit Wer­bung im Fern­se­hen, online und auf Plakaten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.