USA: Land fängt mit den Imp­fun­gen gegen Coro­na­vi­rus an

Wall Street - Straßenschild - New YorkFoto: Sicht auf das Straßenschild "Wall Street" (New York), Urheber: dts Nachrichtenagentur

In den USA sind die ers­ten Per­so­nen außer­halb einer kli­ni­schen Stu­die mit dem Coro­na-Impf­stoff von Pfi­zer und Bio­n­tech geimpft worden.

„First Vac­ci­ne Admi­nis­te­red. Congra­tu­la­ti­ons USA! Congra­tu­la­ti­ons WORLD!”, schrieb US-Prä­si­dent Donald Trump bei Twit­ter. Kon­kret wur­den die ers­ten Dosen US-Medi­en­be­rich­ten zufol­ge in einer Kli­nik im New Yor­ker Stadt­be­zirk Queens ver­ab­reicht. In den fol­gen­den Mona­ten sol­len im Rah­men einer groß­an­ge­leg­ten Kam­pa­gne Mil­lio­nen Men­schen gegen Covid-19 geimpft wer­den. Prio­ri­tät sol­len zunächst medi­zi­ni­sches Per­so­nal sowie Bewoh­ner von Alten- und Pfle­ge­hei­men haben.

Erst am Frei­tag hat­te die US-Arz­nei­mit­tel­be­hör­de FDA eine Not­fall­zu­las­sung für den Pfi­zer/­Bio­n­tech-Impf­stoff erteilt. Zuvor war unter ande­rem bereits im Ver­ei­nig­ten König­reich eine Impf­kam­pa­gne gestar­tet wor­den. Ent­schei­dun­gen der euro­päi­schen EMA über mög­li­che Zulas­sun­gen wer­den noch im Dezem­ber erwartet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.