Dortmund: Mann mit zwei Haftbefehlen durch Routinekontrolle entdeckt

Dortmund Hauptbahnhof - EmpfangsgebäudeFoto: Sicht auf den Dortmunder Hauptbahnhof (Empfangsgebäude)

Bei einer Routinekontrolle am Hauptbahnhof haben Bundespolizisten einen Mann aufgegriffen, der mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Der Mann wurde vor Ort festgenommen.

In den Mittagsstunden am Mittwoch haben Bundespolizisten einen mit gleich zwei Haftbefehlen gesuchten Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festnehmen können.


Eine Streife der Dortmunder Bundespolizei hat in den Mittagsstunden am Hauptbahnhof einen 34-jährigen Mann überprüft. Beim Abgleich seiner Identitätspapiere mit dem Fahndungssystem stellte sich unmittelbar heraus, dass der Dortmunder gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Der 34-Jährige ist bereits im Juli 2018 vom Amtsgericht in Dortmund zu einer Geldstrafe von 670 Euro wegen des Erschleichens von Leistungen in mehreren Fällen verurteilt worden, die er jedoch bislang nicht beglich. Auch heute konnte er der Zahlungsaufforderung bei der Bundespolizei nicht nachkommen. Ersatzweise hat er nun eine Freiheitsstrafe von 67 Tagen zu verbüßen.

Der weitere Untersuchungshaftbefehl gegen ihn wurde ebenfalls wegen Erschleichen von Leistungen ausgestellt. Der Dortmunder ist dem Haftrichter vorgeführt und in die JVA eingeliefert worden.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.