Dur­ban: Über 250 Tote bei Flut­ka­ta­stro­phe in Südafrika

Straße - Schild - Fußgänger - Hochwasser - Juli 2021Foto: Geflutete Straße nach Hochwasserunwetter, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Süd­afri­ka sind bei Über­schwem­mun­gen über 250 Men­schen ums Leben gekommen.

Das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um sprach am Mitt­woch von 253 Toten, aus Regie­rungs­krei­sen war aber zu erfah­ren, dass die Zahl der Opfer noch höher lie­gen soll. Prä­si­dent Cyril Rama­pho­sa pla­ne des­we­gen eine Anspra­che an die Bevöl­ke­rung, hieß es. Unge­wöhn­lich star­ke Regen­fäl­le hat­ten in den letz­ten Tagen in Süd­afri­kas öst­li­cher Küs­ten­pro­vinz Kwa­Zu­lu-Natal Cha­os und Zer­stö­rung verursacht.

Auch die Gegend um die Groß­stadt Dur­ban war stark betrof­fen. Auf Bil­dern waren weg­ge­ris­se­ne Stra­ßen mit frei­ge­leg­ten Ver­sor­gungs­lei­tun­gen zu sehen. Erwar­tet wer­den im Nach­gang nun auch hef­ti­ge Ver­sor­gungs­eng­päs­se. So mach­ten Berich­te von gestran­de­ten Lkws die Run­de, die geplün­dert wor­den sein sollen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.