DWD: Wet­ter­dienst warnt vor schwe­ren Gewittern

Deutscher Wetterdienst - Offenbach am Main - HessenFoto: Deutscher Wetterdienst in Offenbach am Main (Hessen), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Deut­sche Wet­ter­dienst warnt vor ört­lich schwe­ren Gewit­tern in Süd- und Ostdeutschland.

Betrof­fen sei­en zunächst Tei­le der Bun­des­län­der Sach­sen, Baden-Würt­tem­berg, Bay­ern und Bran­den­burg, teil­te der DWD am Sonn­tag­nach­mit­tag mit. Mög­lich sei­en Über­flu­tun­gen von Kel­lern und Stra­ßen, ört­lich Blitz­schä­den sowie durch Hagel­schlag Schä­den an Gebäu­den, Autos und land­wirt­schaft­li­chen Kul­tu­ren. Die aktu­el­len War­nun­gen gel­ten zunächst bis in die Nacht zum Mon­tag. Eine Ver­län­ge­rung sowie eine Aus­deh­nung auf wei­te­re Gebie­te sei mög­lich, teil­te der Wet­ter­dienst mit.

Hin­ter­grund der Unwet­ter ist ein Tief­druck­ge­biet, wel­ches sich von der Bre­ta­gne bis nach Ost­deutsch­land erstreckt. Es brin­ge aus dem Süd­wes­ten feucht-war­me und zu Schau­ern und Gewit­tern nei­gen­de Luft ins Land, so der DWD. Am Nach­mit­tag und Abend bil­de­ten sich ver­brei­te­ter Schau­er und Gewit­ter, die sich lang­sam nach Nord-Nord­ost ver­la­gern. Ört­lich kön­nen die­se dem­nach von hef­ti­gem Stark­re­gen bis zu 40 Liter pro Qua­drat­me­ter in der Stun­de, Hagel bis zu drei Zen­ti­me­ter Korn­grö­ße und schwe­ren Sturm­bö­en (um 100 Stun­den­ki­lo­me­ter) beglei­tet sein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.