EU: Coro­na-Impf­stoff Nova­vax nun offi­zi­ell zuge­las­sen worden

Tisch - Impfstoff - Spritzen - Schalen - Desinfektionsmittel - Handschuhe - FrauFoto: Frau am Tisch zieht Spritzen auf, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Coro­na-Impf­stoff von Nova­vax ist offi­zi­ell zuge­las­sen. Das teil­te EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en am Mon­tag­nach­mit­tag mit.

Erst gut zwei Stun­den vor­her hat­te die Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel-Agen­tur eine ent­spre­chen­de Emp­feh­lung aus­ge­spro­chen. Nova­vax ist der fünf­te in der EU zuge­las­se­ne Impf­stoff gegen das Coro­na­vi­rus. Zulas­sun­gen haben außer­dem Bio­n­tech, Moder­na, Astra­ze­ne­ca und Johnson&Johnson. Im Gegen­satz zu den Vor­gän­gern hat Nova­vax einen Impf­stoff auf Protein-Basis.

Für die Grund­im­mu­ni­sie­rung sind aber auch zwei Dosen not­wen­dig, so wie bei allen ande­ren zuge­las­se­nen Impf­stof­fen außer dem von Johnson&Johnson. Mög­li­cher­wei­se könn­te Nova­vax man­che Impf­skep­ti­ker, die mRNA- und Vek­tor-Impf­stof­fe ableh­nen, doch noch dazu bewe­gen, sich eine Sprit­ze set­zen zu lassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.