Flug­ge­sell­schaft: EU-Kom­mis­si­on geneh­migt Ret­tungs­bei­hil­fe für Condor

Condor - Flugzeug - Fluggesellschaft - Thomas Cook - Bäume - Baustelle - HäuserFoto: Sicht auf ein Condor Flugzeug, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EU-Kom­mis­si­on hat die deut­sche Ret­tungs­bei­hil­fe für die Char­ter­flug­ge­sell­schaft Con­dor in Höhe von 380 Mil­lio­nen Euro nach den EU-Bei­hil­fe­vor­schrif­ten geprüft und genehmigt.

Die Maß­nah­me wer­de dazu bei­tra­gen, dass Con­dor sei­ne Luft­ver­kehrs­diens­te im Inter­es­se der Flug­gäs­te ord­nungs­ge­mäß fort­set­zen kön­ne, teil­te die Brüs­se­ler Behör­de am Mon­tag mit. Dabei sei nicht mit einer „über­mä­ßi­gen Ver­zer­rung des Wett­be­werbs im Bin­nen­markt” zu rechnen.

Nach Anga­ben der EU-Kom­mis­si­on ist das Dar­le­hen an stren­ge Auf­la­gen geknüpft. Nach Ein­lei­tung der Abwick­lung sei­ner Mut­ter­ge­sell­schaft, der Tho­mas-Cook-Grup­pe, befin­det sich Con­dor aktu­ell in einem aku­ten Liqui­di­täts­eng­pass. Zudem muss­te Con­dor erheb­li­che For­de­run­gen gegen­über ande­ren Unter­neh­men der Tho­mas-Cook-Grup­pe abschrei­ben, die nicht mehr ein­ge­trie­ben wer­den kön­nen. Der Mut­ter­kon­zern von Con­dor hat­te in der Nacht vom 22. zum 23. Sep­tem­ber die Zwangs­li­qui­da­ti­on beantragt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.