Geimpf­te: Auch bei der Ein­rei­se bekom­men sie Privilegien

Impfpass - Impfausweis - Impfungen - COVID-19 - Coronavirus - Comirnaty - Februar 2021 - BonnFoto: Impfausweis mit aktueller Impfung gegen das Coronavirus (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Voll­stän­dig geimpf­te Men­schen sol­len in Deutsch­land auch im Rei­se­ver­kehr Pri­vi­le­gi­en bekommen.

Eine ent­spre­chen­de Ände­rung der Ein­rei­se­ver­ord­nung sei am Mon­tag im soge­nann­ten „Coro­na-Kabi­nett” bera­ten wor­den, sag­te Gesund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn am Mon­tag. Der Impf­nach­weis wer­de dabei einem Test gleich­ge­stellt, außer bei Ein­rei­sen aus den Virus­va­ri­an­ten-Gebie­ten. Hin­ter­grund sei, dass man die Befürch­tung habe, dass die Imp­fun­gen bei den Vari­an­ten nicht so gut wirk­ten, sag­te Spahn.

Ver­ab­re­det wor­den sei am Mon­tag außer­dem, dass auch Apo­the­ker den geplan­ten digi­ta­len Impf­aus­weis aus­stel­len dür­fen. Schon zuvor war bekannt gewor­den, dass Bun­des­tag und Bun­des­rat einen Teil der Ein­schrän­kun­gen für Geimpf­te noch in die­ser Woche rück­gän­gig machen wol­len. Bis Frei­tag sol­len die ent­spre­chen­de Rechts­ver­ord­nung und Ände­run­gen im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz ver­ab­schie­det wer­den, hieß es.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.