Gesund­heit: Zahl der Kin­der mit extre­mem Über­ge­wicht wei­ter gestiegen

Kinder - Personen - Gebäude - Jacken - Junge Menschen - Jungen - MädchenFoto: Sicht auf eine Gruppe Kinder, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl jun­ger Men­schen mit extre­mem Über­ge­wicht in Deutsch­land ist noch stär­ker gestie­gen als bis­her gedacht.

In den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren sei sie um 30 Pro­zent gestie­gen, heißt es in einer Stu­die der Kauf­män­ni­schen Kran­ken­kas­se (KKH), über wel­che die „Bild-Zei­tung” (Don­ners­tags­aus­ga­be) berich­tet. Dem­nach sei­en Jun­gen im Alter von acht und elf Jah­ren beson­ders häu­fig betroffen.

Das Robert-Koch-Insti­tut geht von rund 1,5 Mil­lio­nen Kin­dern mit Über­ge­wicht aus. Ursa­chen sei­en nur sel­ten Krank­hei­ten, son­dern „man­geln­de Bewe­gung der Genera­ti­on Online und fett­rei­che Ernäh­rung”, heißt es in der KKH-Stu­die wei­ter. Zudem füh­re die immer höhe­re Zahl über­ge­wich­ti­ger Kin­der zu stei­gen­den Gesund­heits­kos­ten: „Dicke Kin­der sind die kran­ken Erwach­se­nen von mor­gen”, heißt es in der Studie.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.