Hagen: 53-Jäh­ri­ger hetzt gegen Mut­ter mit Kind am Hauptbahnhof

Hagen Hauptbahnhof - Haupteingang - Hagen-MitteFoto: Sicht auf den Hagener Hauptbahnhof, Eingangshalle (Hagen-Mitte)

Am Don­ners­tag­abend hetz­te ein Mann gegen eine Mut­ter mit Kind am Haupt­bahn­hof. Wör­ter wie „Scheiß Aus­län­de­rin” waren noch die net­tes­te Wort­wahl gegen die Frau.

Ein 53-jäh­ri­ger Hage­ner äußer­te sich ges­tern Abend am Hage­ner Haupt­bahn­hof in volks­ver­het­zen­der Art und Wei­se gegen­über eine 34-jäh­ri­gen Frau. Die­se war in Beglei­tung ihres Kleinkindes.

Gegen 19:00 Uhr hielt sich der Mann aus der am Hage­ner Haupt­bahn­hof ansäs­si­gen Trin­ker­sze­ne am Haupt­ein­gang auf. Als er dort eine 34-jäh­ri­ge Frau aus Gre­ven erblick­te, belei­dig­te er die­se als „Scheiß Aus­län­de­rin”, wobei es sich bei der Belei­di­gung noch um die harm­lo­se­re Ent­glei­sung des Man­nes han­del­te. Die Frau und ihr Kind wur­den durch das Ver­hal­ten des Hage­ners ein­ge­schüch­tert und infor­mier­ten kurz dar­auf die Bundespolizei.

Bun­des­po­li­zis­ten fahn­de­ten nach dem Mann und konn­ten ihn kurz dar­auf auf dem Vor­platz fest­stel­len. Dort „begrüß­te” er die Ein­satz­kräf­te, indem er die­sen sei­nen Mit­tel­fin­ger zeig­te. Zur Aus­nüch­te­rung wur­de er in Gewahr­sam genommen.

Gegen den wegen zahl­rei­cher Straf­ta­ten Poli­zei-bekann­ten Mann wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Volks­ver­het­zung eingeleitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.